7/19/2012

Tag 201 - Gehirnmarathon

So schnell, wie die 200 auch gekommen sind, so schnell sind sie auch schon vorüber. Ein kurzer Moment des Glücks und schon geht der Alltag wieder weiter. Das Konfetti wird aufgesammelt, die Partyhüte beiseite gelegt und die Luftballons zum Platzen gebracht. Wer auch Luftschlangen benutzt hat, sollte diese keineswegs wegwerfen.. Wenn wir bei den 300 ankommen, feiern wir noch einmal.. Und wenn es dann 366 sind, dann feiern mehrere Milliarden Menschen mit uns.. Denn dann ist es Silvester.. Und ich muss wahrscheinlich arbeiten, bei meinem Glück.. But who cares..

Da mein Gehirn immer mehr qualmt, habe ich mir nun eine kleine Pause gegönnt. Ich habe mit nossy geschrieben, die ebenfalls ihren eigenen Blog betreibt, wenn auch nur sporadisch, aber immer wieder lustig. Zumal sie echt eine wahrlich extreme Abneigung gegen Smartphones hatte und nun aber offensichtlich ganz glücklich darüber ist, dass sie eines besitzt. Meine bessere Hälfte und ich haben uns bereits darüber kaputt gelacht.. Es ist aber auch zu komisch, wenn man weiß, wie abfällig sie vorher über uns iPhone Nutzer hergezogen hat.. :D Das kommt davon, Madame^^

Gerade lausche ich wieder mal den Tönen von I-Exist. Ich mag deren Musik irgendwie, auch wenn ich sie bis vor drei Tagen gar nicht kannte. Aber sie sind fabelhaft. Würde sie gerne mal live sehen, aber da müsste ich vermutlich schon einiges an Glück haben, so unbekannte Bands kommen ja nicht mal eben einfach nach Deutschland. Das weiß man ja.. Das ist ein bisschen wie bei Breaking Benjamin.. Total genial, aber sie kommen nicht nach Deutschland, weil der Frontmann Flugangst hat. Richtig ärgerlich. Und irgendwie nervt mich das.. Geht das nicht einher damit, wenn man Platten auch in anderen Ländern veröffentlicht? Aber gut, was nicht ist, das ist eben nicht.

Und richtig genial, ab nächsten Donnerstag bis einschließlich Dienstag werden meine Eltern "ausfliegen", mein Dad hat eine Tour angenommen, die ihn nach Spanien führt. Da er das alleine eher ungern machen will, fährt meine Mum nun mit und ich bleibe mit unserem verfressenen Kater alleine Zuhause. Kennt einer das Klischee von Weibern die mit ihren Katzen zusammen leben?! So kommt man sich dann vor.. Gott sei Dank, habe ich ein männliches Gegenstück :P Glück gehabt. Wahrlich Glück gehabt.

Nach dem Aufräumen meines Zimmers, kann man dort nun wieder vom Boden essen. Alles was ich entbehren konnte, habe ich in die Mülltonne geschmissen. Ich hatte ja sogar noch Schulkram von der Realschule und von der Fachhochschule. Alles in die Tonne gekloppt. Alles neu sortiert. Nun finde ich alles wieder - nicht, dass ich vorher nichts gefunden habe, das habe ich.. Echt jetzt!!

MfG

Kommentare:

  1. Hmhm, ich les hin und wieder deinen Blog und muss mal dazu sagen, dass Iphone doch echt einfach Schrott ist... Nur weil man Iphone nicht mag, muss man deswegen doch keine Smartphones mögen...?!

    Aber Breaking Benjamin hätte ich auch gern mal live gesehen - aber wie gesagt, was nicht ist, das ist nicht ;)

    LG
    Bammy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faktische Tatsache war, dass sie von einem Smartphone nicht viel hielt. Frag sie halt^^

      Was das iPhone betrifft würde ich schlicht weg mal behaupten, dass das eine Sache der Ansicht ist. Ich bin extrem zufrieden damit.

      Löschen